Lopesan Costa Bávaro

Diese sechs Kirchen und Kathedralen können Sie in Punta Cana besichtigen

0
(0)

Diese sechs Kirchen und Kathedralen können Sie in Punta Cana besichtigen

Home / Blog / Familie & Kinder / Diese sechs Kirchen und Kathedralen können Sie in Punta Cana besichtigen

Punta Cana bietet nicht nur warmes Wasser und weißen Sand – es verbirgt in seiner Umgebung auch eine Menge Geheimnisse. Eines davon sind die historischen Bauwerke, die durch die Ankunft von Christoph Columbus auf der Insel geprägt sein sollen.

In Punta Cana kommen Sie in den Genuss von eindrucksvollen historischen und kulturellen Traditionen, während Sie die sanfte Meeresbrise der Karibik auf der Haut spüren. Ihr Aufenthalt in Punta Cana wird zu einem unvergesslichen Urlaub für die ganze Familie

Kirchen und Kathedralen, die Sie in Punta Cana besichtigen können

Die Kathedrale Basílica Catedral Nuestra Señora de la Altagracia, die auch als als Basilika von Higüey bekannt ist, liegt in der Ortschaft Salveleón de Higüey in der Provinz Altagracia, die nur 40 Kilometer von Playa Bávaro entfernt ist. Die Kathedrale ist bekannt für ihre verlängerten Bögen an ihrem Turm, die sich von der urbanen Landschaft abheben. 

Der Hauptbogen des Gebäudes ragt mit einer Länge von 70 Metern in den Himmel und macht die Kathedrale zu einem imposanten Gebäude, das Sie während Ihres Aufenthalts in Punkta Cana besichtigen können. Unter dem Bogen befinden sich die 45 Bronzeglocken der Kirche – und bei Sonnenuntergang werden die Sonnenstrahlen von den Fenstern in der Fassade reflektiert, wodurch ein buntes Bild ensteht.

Im Inneren der Basilika ist der Beton, der das Gebäude stützt, ebenfalls zu Bögen geformt. Diese ragen über die Bänke, die unter dem Bild der Jungfrau von La Altagracia stehen, die am Fuße eines Orangenbaums verehrt wird.

Die Kathedrale, die zu einem der wichtigsten religiösen Bauwerke in der Dominikanischen Republik zählt, ist jedes Jahr Ziel für Tausende von Pilgern. Diese bringen Opfergaben in Form von Stieren vor das Gebäude. Die Pilgerschaft dauert 5 Tage und beginnt am 10. August.

Nahe der Kirche von Nuestra Señora de la Altagracia befindet sich das Museum von Altagracia, dessen Sammlung aus Gemälden und Schmuck besteht, die von Kirchgängern gespendet worden sind. 

Kirchen und Kathedralen

Kathedrale von Santo Domingo

Die Dominikanische Republik hebt sich durch ihre kristallklaren Gewässer hervor. Sie ist aber auch für ihre kolonialen Städte und alten Ortschaften bekannt, wie zum Beispiel Santo Domingo – eine der bekanntesten Städte in ganz Amerika. In der Altstadt von Santo Domingo (in diesem Artikel können Sie lesen, was Sie in Santo Domingo unternehmen und sehen können), die als die Kolonialstadt bekannt ist, befindet sich eines der Highlights – die Kathedrale von Santo Domingo.

Auch bekannt als Basilika Kathedrale von Santa María la Menor wurde sie im Jahre 1504 geweiht. Der Bau begann 1512 und die Kathedrale wurde 1540 fertiggestellt. Sie befindet sich nur ein Paar Meter vom Parque de Colón, einem der historischen Plätze der Kolonialstadt Santo Domingo. Früher war sie von einem Schutzwall umgeben, der aber mittlerweile nicht mehr exisistiert. Die Kirche ist eines der religiösen Gebäude, das von Touristen in der Dominikanischen Republik am meisten geschätzt wird. Sie ist sowohl ein Symbol für Santo Domingo und Amerika im Allgemeinen, als auch eine der ältesten Kathedralen und die einzige von gothischer Bauweise.

Sie liegt ungefähr 200 Kilometer von Playa Bávaro entfernt. Wenn Sie einen Ausflug mit dem Auto machen möchten, dauert es etwa zweieinhalb Stunden. Santo Domingo ist definitiv einen Ausflug von Punta Cana aus wert.

Kathedrale von Santo Domingo

More images

 

Kapelle Unserer Lieben Frau von Heilmitteln

Diese Kapelle befindet sich in Santo Domingo, der Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Sie liegt gegenüber vom Dávila Haus in der Las Damas Straße und ist eine Kapelle, die ursprünglich der Dávila Familie gehörte. Ihre Hauptfunktion lag darin, wohlhabenden spanischen Familien einen Ort zu bieten, an dem sie gemeinsam beten konnten. Sie wurde im 16. Jahrhundert im Mudéjar-Stil erbaut und obwohl sie einst als „Kapelle der Dávila“ bekannt war, wurde sie aufgrund der Jungfrau von Los Remedios, deren Bild über dem Altar hängt, in „Kapelle von Remedios“ umbenannt.

Die Capilla de los Remedios ist ein Teil der Kolonialgeschichte Santo Domingos und wurde deshalb gemeinsam mit der gesamten Kolonialstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt

Das sind gute Gründe einen Besuch dieser Kathedrale einzuplanen, wenn Sie Santo Donmingo besuchen. Ihre Fassaden und ihr Inneres sind wunderschön und sie diente früher als Begräbnisstätte für Menschen von Bedeutung. Die Fassade besteht aus einem gesenkten Doppelbogen und zeigt das Wappen der Familie Dávila. Zusätzlich wird der Glockenturm von einem Kreuz geschmückt. Das Innere der Kirche besteht aus einem Halbtonnengewölbe mit Steinbögen.

Die Kapelle ist von gothischer Bauweise und besteht aus größtenteils rötlichen Ziegeln – ein Baumaterial, das im 16. Jahrhundert häufig benutzt wurde.

Catedral de la Inmaculada Concepcion

Die Kathedrale der unbefleckten Empfängnis ist eine Basilika, die sich im Zentrum der Stadt La Vega, etwa 325 Kilometer von Playa Bávaro entfernt, befindet. Ihr Bau dauerte nach Baubeginn im Jahr 1977 15 Jahre und sie wurde erst 1992 fertiggestellt. Die heutige Kathedrale wurde auf einer anderen alten Kathedrale errichtet, die im Jahr 1900 gegründet, und 1974 zerstört wurde. Die Kirche zeichnet sich durch ihre halbelliptischen, asymmetrischen Säulen aus – und durch ihre zwölf Türen, die Fenster aus buntem und auch aus normalem Glas, die auf die zwölf Apostel anspielen.

Die Glocken aus der alten Kathedrale sind in der neuen Kathedrale erhalten und ihr Haupterkennungsmerkmal ist die Figur von Jesus Christus, der nicht tot am Kreuz dargestellt wird, sondern als sei er bereits auferstanden.

Kathedrale von St. James dem Apostel

Die Kathedrale von St. James (oder Jakobus) dem Apostel liegt in der Stadt Santiago de los Caballeros und ist 365 Kilometer von Playa Bávaro entfernt. Sie ist aufgrund ihrer Lage auch als Kathedrale Santiago de los Caballeros bekannt. Sie gehört wegen ihrer Form mit drei Hauptschiffen und ihrem aufwendigen Dom zu den imposantesten Kathedralen in der ganzen Dominikanischen Republik.

Sie wurde 1894 errichtet und 1895 geweiht. Sie ist am bekanntesten dafür, dass sich in ihr die Überreste von wichtigen Generälen und vom dominikanischen Präsidenten Ulises Heureaux befinden. Zusätzlich ist sie auch dafür berühmt, dass sich eines der nur zwei Exemplare der „Pietà“ von Michelangelo und ein Gemälde des italienischen Künstlers Hugo Nardo mit dem Namen die „Vier Apostel“ in ihrem Besitz befindet.

Die heutige Kirche wurde am selben Platz erbaut, an dem sich früher eine andere Kirche befand, die durch ein Erdbeben zerstört wurde. Im 19. und 20. Jahrhundert durchlebte die Basilika schwere Zeiten und musste aufgrund der Kämpfe während des Restaurationskrieg mehrfach restauriert werden.

Der Baustil der Kathedrale zeichnet sich durch romanische Eigenschaften aus und hat neo-gotische sowie neo-klassische Merkmale. Sie ist ein Symbol des Überlebens von Einschränkungen und Herausforderungen, wie sie die Einwohner von Santiago de los Caballeros erleben mussten. Dazu kommt, dass in ihrem Inneren an Teilen des Tempels bloßes Mauerwerk sichtbar ist, was sonst in keinem anderen religiösen Bauwerk der Fall ist. Dies ist ein seltenes Phänomen, für das bisher keine Erklärung gefunden werden konnte.

Kathedrale von St. Philip dem Apostel

In der Stadt San Felipe de Puerto Plata, die sich im Norden der Dominikanischen Republik befindet, steht die Kathedrale von St. Philip dem Apostel – auch Puerto Plata Kathedrale genannt. Sie wurde im Jahr 1502 gegründet, aber aufgrund eines Brandes während des Restaurationskrieges 1863 vollständig zerstört. Sie wurde erst 1956 wieder aufgebaut und die letzten Arbeiten fanden 2008 statt. 

Die Kathedrale ist für die Einwohner der Dominikanischen Republik von sehr hohem religiösem Wert, denn sie gehört zu den wichtigsten Pilgerstätten des Landes.

Dies sind nur einige der Bauwerke, die in der historischen dominikanischen Kultur verborgen liegen. Sie birgt eine eindrucksvolle Fülle an Kultur, die auf ihre spanischen und afrikanischen Vorfahren zurückgeht. Was die Besichtigung von Kirchen angeht, stehen Ihnen einige zur Auswahl. Sie können ganz einfach einen Familienausflug nach Punta Cana planen, wo Sie die Kombination von tropischem Paradies mit warmen Gewässern und eindrucksvollen kulturellen Traditionen kombinieren können.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

TEILEN AUF:

KEINE KOMMENTARE

Einen Kommentar posten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.