Lopesan Costa Bávaro
Barco en Punta Cana

Wo man in Punta Cana am besten tauchen kann

0
(0)

Wo man in Punta Cana am besten tauchen kann

Home / Blog / Entdecken Sie Bávaro Beach Punta Cana / Wo man in Punta Cana am besten tauchen kann

Punta Cana wird von vielen als eines der schönsten Tropenparadiese der Welt angesehen, da das Klima an 365 Tagen im Jahr ausgezeichnetes ist und es trotz seiner relativ geringen Größe den Besuchern viele verschiedene Aktivitäten in der Natur ermöglicht. 

Die Dominikanische Republik, die sich auf der Insel Hispaniola – der größten Insel in der gesamten Karibik – befindet, ermöglicht neben dem Schwimmen in warmen Gewässern auch eine Vielzahl von Aktiviten im Wasser: Katamarane, Kajakfahren, Windsurfen, Kitesurfen, Schnorcheln… Und natürlich Tauchen. 

Jede dieser Beschäftigungen ist etwas ganz Besonders und kann optimal an Ihren einzigartigen Besuch im dominikanischen Land angepasst werden, egal ob Sie als Paar oder als Familie mit Kindern reisen… 

Einige dieser Aktivitäten haben bestimmte gemeinsame Eigenschaften und können miteinander verwechselt werden, z. B. Kitesurfen und Windsurfen. Daher ist es wichtig zu erkennen, welche Materialien jeweils benötigt werden und wie Sie sich richtig vorbereiten. 

Zwei Aktivitäten, die aufgrund ihrer Ähnlichkeit oft verwechselt werden, sind Schnorcheln und Tauchen, Aktivitäten, die in Punta Cana äußerst beliebt sind. Was unterscheidet sie voneinander?

Tauchen Vs. Schnorcheln in Punta Cana

Beide sind zwei der am häufigsten praktizierten Wasseraktivitäten auf der Welt und sind auch an den Küsten der Karibik sehr beliebt. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil des Abenteuertourismus und ermöglichen es uns, die wunderbare Unterwasserwelt der tropischen Meere zu entdecken, in der sich eine unglaubliche Meeresfauna und einzigartige Korallenriffe wie sonst nirgendwo auf der Welt verbergen. Diese Aktivitäten kann man jedoch nicht einfach so durchführen, sondern die richtige Vorbereitung und das richtige Wissen sind erforderlich.

Tauchen in Punta Cana

Dies ist eine Sportart, die daraus besteht, in eine aquatische Umgebung einzutauchen, und mit oder ohne Tauchausrüstung unter Wasser zu schwimmen. Beim Tauchen kann man zwischen zwei Arten unterscheiden: Freitauchen oder Gerätetauchen. Freitauchen ist dadurch gekennzeichnet, dass man so lange tief ins Wasser taucht, wie ein Mensch es ohne zu atmen kann. Dabei wird folgende Ausrüstung getragen: Neoprenanzug, Flossen…

Fürs Gerätetauchen benötigt man eine komplexere Ausrüstung, die aus einer Tauchmaske, einer Schwimmweste, Lufttanks, Atemreglern und technologischen Geräten zur Regulierung der Luftzufuhr besteht. Obwohl Elemente verwendet werden, die es dem Taucher ermöglichen, unter Wasser zu atmen, wird es Laien nicht empfohlen, mehr als 30 oder 40 Meter tief zu tauchen.

Schnorcheln in Punta Cana

Auf der anderen Seite ist Schnorcheln eine Art des Tauchens, bei der man an der Wasseroberfläche bleibt. Das einzige Material, das benötigt wird, ist eine Schnorchelmaske, mit der Sie die Tiefen des Meeres bestaunen können.

Aus diesem Grund ist der Hauptunterschied zwischen Tauchen und Schnorcheln die Tiefe und damit die Meeresgebiete, die Sie sehen und erkunden möchten. 

Wo man in Punta Cana am besten tauchen kann

Punta Cana ist aufgrund der Eigenschaften seiner Küsten ein großartiger Ort zum Tauchen, denn das Wasser ist sehr klar und die Temperaturen gut. Diese Klarheit ermöglicht es Ihnen, viele verschiedene Unterwasserattraktionen zu sehen, die alle unglaublich einzigartig sind: Von majestätischen Korallenriffen bis zu Schiffswracks aus der Piratenzeit. 

Zusätzlich zu diesen allgemeineren Attraktionen beherbergt das Dominikanische Land andere Orte in den Tiefen des Meeres, die es wert sind, erkundet zu werden.

Korallenriff in der Karibik

Bayahibe

An diesem Ort in der Dominikanischen Republik befindet sich das Schiffswrack des Saint George-Schiffes. Dieses versunkene Schiff ist bereits Teil der Meereslandschaft, da viele Tiere und sogar das Korallenriff ins Innere eingezogen sind. In der Gegend befindet sich auch die Atlantic Princess, wo Sie das Schiff selbst, den Laderaum und das Kontrolldeck besichtigen können. 

Insel Saona

Dieses Naturgebiet beherbergt eine große Anzahl von Arten. Sie ist ein wunderschöner Ort, der als Zufluchtsort für eine Vielzahl an Flora und Fauna dient. Der beste Ort zum Tauchen auf der Insel ist Dominicus, wo Sie eine Gruppe von Korallenriffen sehen können. Ein weiteres bekanntes Gebiet ist Viva Shallow, ein Ort, an dem mehrere Schiffswracks aufgetaucht sind, und an dem Sie neben Seepferdchen, Hummern und Tintenfischen auch Anker, Kanonenkugeln und Kanonen aus nächster Nähe betrachten können.

Auf der Saona Island finden Sie in den Tiefen des Meeres auch La Caleta: Ein Unterwasserreservat, das nur 10 Quadratmeter umfasst und eines der am häufigsten besuchten Reiseziele des Landes ist, wenn es ums Tauchen geht. Dies ist hauptsächlich auf die Hickory zurückzuführen, ein Rettungsboot mit einer Länge von 39 Metern, das 1994 absichtlich versenkt wurde. 

Ebenso befinden sich im Nationalpark des Ostens die Überreste eines großen 89-Meter-Frachtschiffs und ein spektakuläres Meeresgebiet namens Cabo del Tiburón.

Korallenriff in der Karibik

Sicht auf Catalina Island

Die Insel Catalina ist als einer der besten Orte zum Tauchen in der gesamten Dominikanischen Republik bekannt. Sie können Sie hier eine große natürliche Mauer genießen, die mit Schwämmen und Korallen bedeckt ist. Auf der Insel Catalina können Sie viele sehr unterschiedliche bunte Fische beobachten, darunter Mantarochen, Muränen, Kaiserfische oder eine Vielzahl anderer tropischer Fische. 

Auf dieser kleinen Insel können Sie auch das Aquarium besuchen, das aufgrund seiner Farben, des Meereslebens und der Sichtbarkeit, die es auszeichnet, einer der beliebtesten Orte für Touristen ist. Es erstreckt sich über mehr als 50 Meter und ist somit ein idealer Ort zum Tauchen. 

Río San Juan und Las Galeras

An der Nordküste gelegen, wo das Wasser aufgrund des Kontaktes des Karibischen Meeres mit dem Atlantik etwas kälter und weniger klar ist, sind Geheimnisse verborgen, die einen Besuch wert sind. In Río San Juan können Sie durch die Siete Galeras, eine 50 Meter hohe Korallenformation, die praktisch die Oberfläche erreicht, oder durch den Cañón del Cangrejo, einen Kanal mit Tunneln, die durch die Einwirkung der Natur mit Korallenriffen entstanden sind, tauchen. Gleichzeitig können Sie von Las Galeras aus auf Cabo Cabrón zugreifen, ein Unterwassergebiet, in dem Sie unzählige Meerestiere beobachten können.

Kurz gesagt, Punta Cana und die Dominikanische Republik im Allgemeinen sind aufgrund der Temperatur und Klarheit ihres Wassers und der unendlichen Anzahl von Tier- und Pflanzenarten, die Sie finden, auf unserem Planeten einer der besten Orte zum Tauchen und Schnorcheln Diese beiden Aktivitäten sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Planung Ihrer Reise in die Dominikanische Republik.  

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

TEILEN AUF:

KEINE KOMMENTARE

Einen Kommentar posten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.